logo

Gestalttherapeutische Beratung



Die Gestalttherapie wurde in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts vor allem von Fritz und Lore Perls entwickelt. Sie gehört zu den humanistischen Therapien und ihre geistigen Wurzeln findet man in therapeutischen und philosophischen Strömungen europäischer, amerikanischer und östlicher Herkunft.

Ziel der Gestalttherapie ist die Steigerung der Bewusstheit

  • durch intensives Wahrnehmen von Umgebung und Mensch
  • durch intensives Wahrnehmen des eigenen Selbst, von körperlichem und psychischem Erleben

Die Gestalttherapie fördert den Kontakt mit uns selbst und mit den Anderen im Gewahrsein des jeweils gegenwärtigen "Hier und Jetzt". Die Gestalttherapie sucht nach vorhandenen Eigenkräften, die zu Weiterentwicklung und Wachstum erschlossen werden. Die Gestalttherapie fragt nach dem "Wie" und nicht nach dem "Warum".

In der therapeutischen Arbeit stehen Begegnungen und Experimente in einem geschützten Rahmen von Therapeut und Klient oder Therapeut und Gruppe im Vordergrund. Hier kann Altes wieder auftauchen und Neues gewagt werden.