logo

Schlingentisch

Sowohl der Name als auch der Anblick des Schlingentisches flößt nicht gerade Vertrauen ein. Doch der Schlingentisch ist ein nützliches Hilfsmittel in der Physiotherapie.

Die Indikationen liegen hauptsächlich in den Bereichen: Orthopädie, Neurologie und Chirurgie.

Orthopädie:

  • Arthrosen
  • HWS-Syndrom
  • Zervikobrachialgie
  • Ischialgie
  • Lumbalgie
  • PHS
  • Gelenkkontrakturen
  • M. Bechterew
  • M. Scheuermann
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

Neurologie:

  • periphere Lähmungen
  • Plexusparese
  • spinale und neurale Muskelatrophie
  • Querschnittlähmung
  • Tetraspastik
  • Hemiplegie
  • Ataxie
  • Multiple Sklerose
  • Muskeldystrophie
  • M. Parkinson

Chirurgie:

  • postoperative Zustände bei Knie- Hüft- und Schulter Operationen
  • bettlägerige teilbelastbare Patienten
  • teilbelastbare Wirbelfrakturen

Kontraindikationen:

  • Psychiatrische Erkrankungen (z.B. Klaustrophobie)
  • Ausgedehnte Hautverletzungen oder Verbrennungen
  • Ekzeme
  • Ménière Syndrom
  • Schwere Gleichgewichtsstörungen oder Schwindelanfälle
  • Schwere Herz- Kreislauf- Insuffizienz