logo

FPZ Hüfte/Knie



Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg gegen Knie + Hüftbeschwerden.
Schmerzen im Bereich der Hüfte des Knies zählen heute zu den häufigsten sogenannten Volkskrankheiten. Mit der FPZ Therapie bieten wir eine nachweislich wirksame Therapie für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Knie und Hüftbeschwerden.

Wir reduzieren die Schmerzen spürbar in drei Monaten.
Die FPZ Therapie ist eine analyse- und Therapie für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Hüft- und/oder Knieschmerzen, die bereits nach 3 Monaten wirksam Schmerzen reduziert. Auf Basis einer Eingangsanalyse im FPZ Zentrum wird die Therapie individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Jeder Schmerzpatient wird während der gesamten FPZ Therapie durch zertifizierte Therapeuten durchgehend persönlich betreut.
Die FPZ Therapie reduziert Knie - und Hüftschmerzen und steigert die Lebensqualität der Teilnehmer:
Bei 93,5% der Teilnehmer verbessern sich die vorhandenen Knie- und Hüftschmerzen nach dem 3-monatigen Aufbauprogramm. Jeder Zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit. 54% der Teilnehmer empfinden eine Steigerung der Lebensqualität.

Wir setzen auf eine individuelle Therapie. Ist die FPZ Therapie für Sie passend?
Die FPZ Therapie ist die richtige Therapie für Sie
… wenn es im Knie oder der Hüfte schmerzt.
… wenn es zieht, drückt, sticht oder anderweitig schmerzt. Knie - und Hüftschmerzen können sich ganz vielfältig äußern.
… wenn die Schmerzen immer wiederkehren oder drohen chronisch zu werden. Das kann bereits ab 6 Wochen der Fall sein.
Eine ärztliche Untersuchung stellt zudem sicher, dass die FPZ Therapie aus medizinischer Sicht für Sie geeignet ist. Bringen Sie zum Arzttermin einfach den Leitfaden für Mediziner mit, den Sie hier herunterladen können.

Wir sind Schritt für Schritt an Ihrer Seite. So funktioniert die FPZ Therapie.

Die Eingangsanalyse (Dauer: 90 Minuten)
Auf Basis einer 90-minütigen Eingangsanalyse der Beinmuskulatur und des Bewegungssystems wird die Therapie individuell und ganz exakt auf Sie zugeschnitten.
Das Aufbauprogramm (Dauer: in der Regel 3 Monate)
Anschließend folgt die Trainingstherapie mit 2 Therapieeinheiten wöchentlich mit speziellen Übungen. Funktionsgymnastik sowie Entlastungs- und Entspannungsübungen ergänzen die Behandlung.
Nach Beendigung der Trainingstherapie folgt eine 60-minütige Abschlussanalyse, die die Wirksamkeit der Therapie und die genaue Dauer des weiterführenden Programms ermittelt.
Das Weiterführende Programm (Dauer: in der Regel 6 Monate)
Empfohlen wird eine Therapieeinheit alle 5 bis 10 Tage. Sie erhalten damit den erreichten Muskelaufbau und reduzieren so die Schmerzen nachhaltig.


Wir vertrauen in unsere Qualität. Das zeichnet die FPZ Therapie aus.

1. Ärztliche Untersuchung
Diese stellt sicher, dass die FPZ Therapie die richtige Therapie für Sie ist. Mehr als 95% der Teilnehmer können das Programm vollständig absolvieren.¹
2. Individuelle Therapie
Auf Basis der Eingangsanalyse wird die Therapie von Beginn an individuell auf Sie zugeschnitten.
3. Persönliche Betreuung
Speziell ausgebildete FPZ Hüft/Knie- Therapeuten sind während der gesamten Therapie Schritt für Schritt an Ihrer Seite.
4. Von Kassen und Versicherungen unterstützt
Mehr als 50 Krankenkassen und –versicherungen unterstützen ihre Versicherten bereits auf dem Weg gegen die Schmerzen und übernehmen ganz oder teilweise die Kosten für die Eingangsanalyse und das 3-monatige Aufbauprogramm: www.fpz.de/kostentraeger.

Wir sind deutschlandweit in Ihrer Nähe. So können Sie teilnehmen.
1. Vereinbaren Sie einen Termin für eine ärztliche Untersuchung bei einer offiziellen FPZ Partnerpraxis und bringen Sie den Leitfaden für Mediziner mit, den Sie hier herunterladen können.
Alle offiziellen FPZ Partnerpraxen finden Sie unter www.fpz.de/aerzte.
2. Sprechen Sie, bei ärztlicher Verordnung der FPZ Therapie, einen Termin zur Eingangsanalyse mit unserem FPZ Zentrum ab.
3. Und los geht es mit der FPZ Therapie!

Wer übernimmt die Kosten für die FPZ Therapie?
Mehr als 50 Krankenkassen und –versicherungen unterstützen ihre Versicherten bereits auf dem Weg gegen den Schmerz und übernehmen ganz oder teilweise die Kosten für die Eingangsanalyse und das 3-monatige Aufbauprogramm: www.fpz.de/kostentraeger.

Sollte Ihre Krankenkasse/-versicherung nicht dazu gehören, können Sie einen Einzelfallantrag stellen (direkt online über www.fpz-spitzenmedizin.de/onlineantrag). Zusätzlich können Sie sich bei uns über alternative Möglichkeiten informieren, falls die Krankenkasse/-versicherung die Kosten nicht übernimmt.

Weitere Informationen zu FPZ und der FPZ Therapie finden Sie auf der Homepage www.fpz.de/krankenkassen/fpz-therapie.html.